Wärmeversorgung nach der Wende

Ende der DDR läutete Anfang der WVR Wärmeversorgung GmbH ein
Der 3. März 1993 ist das Gründungsdatum der WVR Wärmeversorgung GmbH Radeberg. Vor dem Mauerfall heizten die Bewohner eines Großteils der Wohnungen innerhalb Radebergs noch mit Kohleöfen. Direkt nach der Wende wuchs der Bedarf an der modernen Fernwärmeversorgung.

Kohleheizungen wichen moderner Fernwärmeversorgung
Ein neues Wohngebiet befand sich zur Wendezeit noch im Rohbau. Die Stadt entschied sich schließlich dafür, es trotz ungewisser zukünftiger Nutzung fertigzubauen. Ursprünglich war geplant gewesen, es mit Fernwärme auf Braunkohlebasis zu beheizen. Statt Braunkohle nutzt die WVR heute Energie aus Gas, Öl sowie Bio-Gas.